1982 nach Panama umbenannt `Stern`. 1986 als `Sea Eagle`in Kingstown beheimatet. 1991 umbenannt `Astrid`. 1992 umbenannt Camague` . 1995 in Fahrt.

M/S William Flint - 299 BRT / 765 tdw. – 51,31 x 9,32 x 5,40 m – 1 MWM-Motor mit 550 PSe. 4.10.1966 von Scheepswerf `Vooruitgang`Gebr. Suurmeijer, Foxhol (Bau-Nr.215), als Wesermarsch für Hans
Werner Stutz,Brake gebaut. 193.1969 versteigert an A.& C.H.Flint, Hamburg, umgenannt in `William Flint`. 1969 an A.Flint, Reederei. 1969 wieder an A.& C.-H.Flint. 1984 an H.Buss, Elsfleth, umbenannt in `Biscaya. 1986 MS `Biscaya` Reederei Lübben
& Schöpe KG.10.12.1986 in Elsfleth New Bay Financial Ldt., Valetta, versteigert, umbenannt `Jani`. 1988 an August Blanck, Stade, umbenannt `Wischhafen`.1995 in Fahrt.

M/S Ursula Flint - 299 BRT / 764 tdw – 51,31 x 9,32 x 3,30 m – 1 MWM-Motor mit 550 PSe. Am 28.6.1966 von NV Scheepswerf Waterhuizen J.Pattje, Waterhuizen (Bau-Nr.276) als `Mercur`an H.B.Heeren, Brake, abgeliefert.1972 an Mervin Shipping Co.Ltd.,Famagusta 1974 an A.Flint, Hamburg, umbenannt `Ursula Flint`. Im Nov.1984 an Fred Treichel, Hamburg, umbenannt in `Sinus`. Am 11.5.1995 vor Brunsbüttel nach Kollision mit dem MS `Scotfield` gesunken. Kurz darauf gehoben, von der
Versicherung zum Totalverlust. An Karle&Fuhrmann, Bremerhaven, zur Wiederinstandsetzung verkauft.

M/S Elisabeth Flint – 382 BRT / 980 tdw – 51,03 x 9,33 x 6,25 m – 1 MWM-Motor mit 550 PSe. Stapellauf am 23.2.1966 als `Gemini` für W.Lindner &P.Mandt-Rauch. Am 10.5.1966 von der Jadewerft GmbH,

Wilhelmshaven (Bau-Nr.104)als `Christa`an Braker Küstenschiffer GmbH, Brake als `KRfPr`, abgeliefert, 1974 an A&C.H.Flint, umbenannt `Elisabeth Flint`. 1984 an P.Hansen, Elsfleth, umbenannt `Ute H.`Am 12/13.1.1988 auf der Reise St.Nazaire nach Dundalk vor Drogheda auf Grund gelaufen.
Nach Bergung zum Abbruch verkauft.
Der Wechsel in die fünfte Generation
Jan Flint
William Flint
Heiner Flint
Dirk Flint

www.000webhost.com