Die 125jährige Traditionsfirma
Taucher M.A. Flint auf dem Weg ins 21.Jahrhundert

An erster Stelle dieser kleinen Jubiläumschronik müssen die Mitarbeiter der Flint-Firmen genannt werden; die Männer von der Taucherei und Bergung, der Werft, den Küstenmotorschiffen, der Schiffsreinigung, der Ölstauerei, der Binnenschiffe - sie alle gehören und gehörten dazu. Sie haben die Firma zu dem gemacht, was sie heute ist.
Vielen Dank denjenigen, die über viele Jahre ihren Dienst für Flint versehen haben, und denen, die heute im Ruhestand leben oder bereits verstorben sind.

Die Firma M.A. Flint ist ein Familienbetrieb in fünfter Generation. Auch unter den Mitarbeitern gibt es welche, deren Familien schon seit Generationen bei Flint arbeiten, dies trifft für In -und Ausländer zu. Von einem Schiffer ist überliefert, dass er einmal zu Carl-Heinrich Flint sagte: „Dat is nich dien Schipp, dat is mien, dor steiht blos dien Nom an!“(„Das ist nicht Dein Schiff, das ist meines, da steht nur Dein Namen dran!“
Dieser Satz unterstreicht das Gefühl einiger Mitarbeiter zu ihrer Arbeit und „ihrer“ Firma – bei der sich manches Hamburger Original entfaltete.

Ihnen allen danken wir – die Familie Flint – sehr. Packen wir die nächsten Jahre gemeinsam an.

Zu danken ist vor allem den treuen Kunden, aber auch den Lieferanten, die über viele Jahre, mehrere sogar über Generationen hinweg, der Firma M.A. Flint die

Treue hielten. In einer Zeit, in der internationale Konzerne mit zahlreichen Tochterfirmen die Wirtschaft beherrschen und viele Firmen in europäische Dimensionen hineinwachsen, haben es kleinere Familienbetriebe immer schwerer.

Aber schwere Zeiten hat es in den vergangenen 125 Jahren häufiger gegeben. Deshalb werden wir uns, wie unsere Vorfahren, für die Zukunft unserer Firma einsetzen. Die Familie Flint dankt den Mitarbeitern, Kunden, Lieferanten und allen, die der Firma freundschaftlich verbunden sind, dass diese Chronik geschrieben werden konnte:

www.000webhost.com